Plakity | Dresden | Kunsthandel | Antiquitäten | Porzellan | Sachsen
ANGEBOT FIRMA OBJEKT DES MONATS EMPFEHLUNGEN   KONTAKT
 

Vermeil- Soßenkelle Dresden 1828

Seite drucken Anfrage senden Diesen Artikel weiterempfehlen

Vermeil- Soßenkelle Dresden 1828 - Ansicht vergrößern Vermeil- Soßenkelle Dresden 1828 - Ansicht vergrößern Bild vergrößern
Bildgröße: 800 x 557 px

 
Bild vergrößern
 

Silber 13 Lot vergoldet VERKAUFT!
auf der Vorderseite graviertes königlich- sächsisches Wappen,
auf der Rückseite numeriert "10",
Marken: Stadtzeichen Dresden, Jahresbuchstabe "f" für 1828 und Meisterzeichen "I.B.B." für Johann Bernhard Breymann

Diese Soßenkelle stammt aus dem "Moritzburger Schatz".

Literatur: Der Schatz der Wettiner, Dresden 1997, Abbildung S.78/79

Der Moritzburger Schatz - eine unglaubliche Geschichte:
Im Oktober 1996 versetzte die Nachricht eines sensationellen Schatzfundes die Welt in Erstaunen. Ein Dresdner Hobby-Schatzsucher entdeckte im Moritzburger Wald in der Nähe des Jagdschlosses Teile des legendären Schatzes der Wettiner.
Die Prinzen Dedo und Gero vergruben im Februar 1945 40 Kisten mit dem Wertvollsten aus dem Besitz des Hauses Wettin im Moritzburger Wald.
Nach Kriegsende zwangen die russischen Besatzer den Forstmeister Gotthardt Mandel (der eingeweiht war) den Ort des Versteckes preiszugeben und brachten den Schatz in die Sowjetunion.
Die 1996 entdeckten Kisten waren die letzten, die die Prinzen vergruben; an separater Stelle und wenige Tage vor dem Eintreffen der russischen Truppen. In diesen Kisten wurden die wertvollsten Einzelstücke und jene persönlichen Gegenstände gepackt, die bis zuletzt in Gebrauch waren.


Maße:
L: 22 cm

Rubrik: Silber Kunstschätze aus dem Sächsischen Königshaus

 

Valid HTML 4.01 Transitional Valid CSS!

HOME | PRESSE | ENGLISH | IMPRESSUM | ^

COPYRIGHT © 2017, MICHAEL PLAKITY · POSTFACH 51 26 19 · 01315 DRESDEN
TEL.: +49 [0] 351 804 50 78 · FAX: +49 [0] 351 803 91 12 ·
info@plakity-dresden.com